Der nicht hinterfragte Kram

Unsere Besitztümer können wir in essentielle und nicht essentielle unterteilen. Essentielle Besitztümer sind solche, auf die wir nicht verzichten können oder wollen. Eine Zahnbürste gehört für viele Menschen zu den essentiellen Dingen. Und das zu recht. Viele Gegenstände sind allerdings nur scheinbar essentiell. Wir hinterfragen sie nicht, weil „man so etwas halt in seinem Haushalt … WeiterlesenDer nicht hinterfragte Kram

Rohstoffe in unseren Schubladen

Beim Loswerden ungenutzter Sachen sind das Verkaufen und Verschenken die unbestrittenen Königswege. Schließlich werden unsere alten Sachen dann noch von jemand anderem genutzt. Für jeden Gegenstand, der gebraucht verkauft oder verschenkt wird, muss ein neuer Gegenstand gar nicht erst hergestellt werden. Durch das Verkaufen oder Verschenken eines Gegenstands vermeiden wir zudem das schlechte Gewissen beim … WeiterlesenRohstoffe in unseren Schubladen

Grenzen verkleinern

Wir neigen dazu, unseren Stauraum auszunutzen. Ein Regal voller leerer Vorratsdosen ergibt keinen Sinn. Ein leerer Schrank auch nicht. Selbst wenn wir den Schrank nicht für den Stauraum kaufen, sondern nur, weil er schön aussieht, werden wir ihn irgendwann auch mit Sachen füllen. Unseren Stauraum können wir in gewisser Weise nahezu beliebig ausdehnen, wenn wir … WeiterlesenGrenzen verkleinern

Besitz und Kontrolle

Wir kaufen auch deshalb so gerne, weil Besitz Sicherheit verspricht. Wenn wir etwas besitzen, haben wir Kontrolle über dieses Etwas. Und vermeintlich sogar noch über etwas mehr. Wir reden uns ein, durch unseren Besitz den ersten Eindruck kontrollieren zu können, den andere von uns haben. Wir glauben, dass die Leute anders über uns denken, wenn … WeiterlesenBesitz und Kontrolle